Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Babs

Barbera Zimmermann (1964 - 2014)

Babs wurde am 9. Dezember 1964 in Fribourg geboren, wo sie auch die Primar- und Sekundarschule besuchte.
Nach der Schule absolvierte sie, im elterlichen Betrieb, die Ausbildung zur Coiffeuse und blieb dort noch weitere 25 Jahre.
Während dieser Berufsjahre konnte Babs ihre künstlerische Begabung ausleben, indem sie sich in Cocktail- und Galafrisuren weiterbildete und aktiv im „Club Artistique Suisse“ (Haute Coiffure) teilnahm. Damals wurde auch ihr Talent zum exklusiven Gestalten von Coiffeur-Schaufenstern und Plakaten für Frisurenshows entdeckt.
Über das Frisieren für Theatervorführungen gelangte sie auch zur Musikszene, wo sie auch Ihre musikalischen Talente einbringen konnte. Babs wurde mehrfach für die Gestaltung und Dekoration von grossen Plakaten und Wänden engagiert, was sie mit grossem Enthusiasmus als Autodidaktin ausführte.
Der Liebe wegen ist sie 1999 nach Richterswil gezogen und ist seither für ihre beiden Söhne Adrian und Pius eine engagierte Mutter.
lhrer angeborenen Leidenschaft für das Zeichnen und Malen, ist sie auch in Richterswil nachgegangen und hat diese bis heute noch intensiviert.
Ein Hypophyse-Tumor veränderte 2009 ihre optische Wahrnehmung und aus dieser Zeit entstanden die „entrückten“ Zeichnungen. Auch nach der Operation konnte Babs diese Optik durch ihre Vorstellungskraft beibehalten und gestaltet ihre faszinierenden Bilder weiterhin in dieser „entrückten“ Art.

Zum ersten Mal stellt Babs ihre Kunstwerke aus.

Wahrnehmung aus eigener Optik