Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Paul Catier

"Wenn du dein Gleichgewicht findest, kannst du nicht fallen, ganz gleich, wie hoch oben du bist"

Maler, Plastiker oder Lithograph? Der eigenwillige Künstler Paul Cartier lässt sich nur ungern solchen Kategorien zuordnen. Für ihn zählt, dass das Werk selbst spricht und den Betrachter in neue Dimensionen der Empfindungen führt, ohne durch strengen Formalismus das einzig Definitive aussagen zu wollen.
Mit Besessenheit und Hingabe arbeitet der 1928 geborene Zürcher an Kunstwerken, die eher in die abstrakte Richtung gehen und dabei der Imagination größtmöglichen Freiraum lassen.
Als Kreativer etablierte sich der ausgebildete Teppichkaufmann zunächst im Bereich der exklusiven Gestaltung von Innenräumen. Seine Bildkompositionen zieren in Form von farbenprächtigen Kunstteppichen zahlreiche Häuser und Wohnungen in der ganzen Welt. Es war vor allem der Erfolg im Teppich-Unternehmen, der ihm die Unabhängigkeit als Künstler sichern konnte. Neben seinem kaufmännischen Standbein bildete Paul Cartier schon früh konsequent sein künstlerisches Talent aus, sei es durch ein Studium an der Académie de la Grande Chaumière in Paris oder den Besuch der Kunstgewerbeschule in Zürich. 

Von Anfang an hat den Künstler dabei neben Malerei und Zeichnung auch die Modellierung von Skulpturen beschäftigt. Fasziniert von den Meistern Alberto Giacometti und Marino Marini gestaltete Paul Cartier das Grundthema „Reiter und Pferd“ immer wieder neu. Einen besonderen Stellenwert in dieser Reihe nimmt das spontan und ohne direkten Bezug zum Tier entstandene abstrakte Ölbild „Sturz vom Pferd“ aus dem Jahr 1969 ein. Der Durchbruch als gefragter Künstler gelang Paul Cartier schließlich mit der vieldeutigen, abstrakten Darstellung seiner erotischen Gefühls- und Phantasiewelt. Fast zwanghaft steigt er dabei immer wieder in Abgründe und lässt sich von einer orgiastischen Bilderflut fortspülen, die ihn mehr kontrolliert als er sie. Bei aller Explosivität und Obsessivität besticht an Cartiers Kunst neben dem spannenden Zusammenwirken der Farben auch die Feinheit im Aufbau und in der technischen Ausführung.

Zur Homepage des Künstlers

Gefühls- und Phantasiewelt eines faszinierenden Künstlers

Skulpturen